ImPRESSiONEN


DErendingen, 19.03.2017

Ein gelungener Start! Die ersten beiden Gruppen à je acht Kandidaten haben in Derendingen die Vorausscheidung absolviert. Brems- und Ausweichmanöver, das Verhalten in Kurven bei Über- oder Untersteuern: Auf dem abgesperrten Parcours kann man sich an Grenzen herantasten und sie auch mal überschreiten. Die Teilnehmer hatten sichtlich Spass an der Sache, und auch die Routiniers haben einiges dazu gelernt oder einst Gelerntes, das zwischendurch vergessen ging, wieder aufgefrischt, wie sie ganz spontan feststellten.

 

Aus beiden Gruppen wurden die zwei Teilnehmer mit der höchsten Gesamtpunktzahl ermittelt. Die Kriterien, auf die die beiden Instruktoren Charles Tavel und Adi Liechti achten, betreffen nicht nur das Fahrkönnen oder Lernfähigkeit und Fortschritte. Auch die Fahrzeuge der Teilnehmer wurden unter die Lupe genommen. Wer mit alten Reifen antritt, hat schon schlechte Karten. Aber auch der Umgang mit den Kursteilnehmern sei wichtig, sagen Tavel und Liechti. Schliesslich sei man nachher im Strassenverkehr auch nicht alleine. 

 

Und wer kommt ins Finale? In der ersten Gruppe machten David Burkhard aus Erlinsbach (VW Polo) und Jürg Sägesser aus Gurmels (Audi RS4 Avant) das Rennen. In Gruppe zwei hatten Andreas Müller aus Rothrist (BMW 118d) und Pascal Stauffer aus Bäriswil (BMW 320i) die Nase vorn. Leicht wird es beim Final nicht werden, denn in den weiteren Ausscheidungen kommen noch 20 Mitbewerber hinzu. Wir drücken dem Quartett schon mal die Daumen. 


Text und Fotos: Stefan Fritschi