Impressionen


EMMEN, 17.06.2017

Das Finale am 1. Oktober 2017 rückt in greifbare Nähe. In Emmen haben sich erneut zwei Probanden für den Schlussdurchgang qualifiziert. Auch an diesem Standort bescheinigten die Experten vom Touring-Club Schweiz und dem Verkehrssicherheitsrat den Kandidatinnen und Kandidaten einen bereits hohen Ausbildungsstand und guten Lernwillen. Sie gaben gerne zu, dass es erneut sehr schwierig war, die zwei Sieger zu küren.

 

Das TCS-Fahrtrainingszentrum Emmen ist vielleicht nicht die grösste und bestausgestattete Institution seiner Art. Böse Zungen reden angesichts der geringen Grundfläche gar von einer «Mickey Mouse»-Anlage. Aber davon liessen sich TCS-Instruktor Adi Liechti und VSR-Experte Martin Steffen nicht von ihrer kniffligen Aufgabe abbringen.

 

Bereits am Anfang im Theorieraum wurden Motivation, Ziele und Erwartungen abgefragt. Interessanterweise stand «VW Golf gewinnen» nirgends auf der Liste, denn der Weg dorthin ist noch lang. Einige wollten sich überraschen lassen, was denn da so kommt, andere Neues dazulernen und früher Gelerntes auffrischen und wiederholen. Immer wieder wurde der Wunsch formuliert, die Grenzen des eigenen Könnens wie auch des Fahrzeugs kennenzulernen. Und zwar in Extremsituationen, die man zwar vermeiden will, aber die jedem Autofahrer trotzdem begegnen können, sei es durch eigene Unachtsamkeit oder den Fehler eines anderen Verkehrsteilnehmers. Darum stand dann auch «richtiges Einschätzen von Verkehrssituationen» zusammen mit «richtigem Reagieren» an vorderster Stelle.


Wasserspiele! Die Teilnehmer wurden nicht enttäuscht, liessen sich diese Situationen doch ganz leicht darstellen – ein wenig Wasser und zwei unterschiedliche Strassenbeläge reichen bereits, um die befürchtete Extremsituation zu erzeugen. Nur gut, dass die aus dem Boden hervorschnellenden Hindernisse keine echten Menschen waren. Und einmal mehr gab es viel Lob für die Teilnehmer. Sie strengten sich an, ihre Schwächen und Stärken offenzulegen. Das ist ein wichtiger Punkt, denn nur bei einer objektiven und ehrlichen Standortbestimmung können die nächsten Lernschritte erfolgen. Allerdings wäre es auch ein schwieriges Unterfangen, den erfahrenen Männern von TCS und VSR etwas vorzuspielen …

 

Die beiden Gewinner in Emmen heissen Christian Härri (27) auf Skoda Fabia RS und Fabian Hug (24) auf VW Golf R. Wir wünschen den beiden viel Erfolg beim Finale am 1. Oktober in Stockental!

 

Text und Fotos: Stefan Fritschi