ImPRESSiONEN


meyrin, 11.06.2017

«Blinde» Kurven in Meyrin! Das Teilnehmerfeld zur Qualifikationsrunde im TCS-Zentrum Meyrin hätte unterschiedlicher kaum  sein können. Von 25 bis 63 Jahren variierte das Alter der Teilnehmer, und mit ihren Autos verhielt es sich ähnlich. Die reichten vom Renault Clio Williams mit rund 300 000 Kilometern auf dem Tacho bis zum modernen Premium-SUV.

 

Um einen der begehrten zwei Plätze für die finale Runde der letzten acht zu ergattern, mussten die Autofahrer ihr Können während vieler unterschiedlicher Übungen beweisen. Dazu zählten Slalomfahren und Notbremsen auf nasser Fahrbahn, die mit verschiedenen Asphaltsorten unterschiedlich rutschig war. Das Gefühl für das Gaspedal spielte hier eine entscheidende Rolle. Hinzu kamen die Kurventechnik samt Blickführung in «blinden» Kurven.

 

Viel Lust am Lernen. TCS-Instruktor Daniel Hoffmeyer und die beiden VSR-Experten Philippe Desarzens und Alex Da-Rin beurteilten – unbemerkt von den Teilnehmern – den Zustand der Fahrzeuge. Ebenso bewerteten sie Aufmerksamkeit, Fragen und Meinungen, Disziplin, Lust am Lernen und die Fortschritte. Philippe Desarzens lobte die Teilnehmer: «Alle sind diszipliniert, aufmerksam und haben Lust am Lernen.» Darüber ganz besonders erfreut war auch der zukünftige Pensionär Alex Da-Rin: «Es war sehr schön, meinen letzten Arbeitstag mit so interessierten Autofahrern zu verbringen! Man merkt, dass der Wettbewerb die Leute enorm motiviert, und es war einmal mehr äusserst schwierig, die richtigen Gewinner zu ermitteln.» 

 

Die beiden Gewinner heissen Lucas Martini (25) auf Audi Q3 und Christoph Zbinden (25) auf Mini Countryman. Wir wünschen viel Erfolg beim Finale am 1. Oktober in Stockental!


Text und Fotos: Benjiamin Albertalli